Silberne Schätze

Feinsinnige Fachmannschaft

In Harlingen wurden viele prächtige Werke aus Silber geschaffen. Die Stadt verfügte über eine eigene Gilde und hatte im Laufe von drei Jahrhunderten nicht weniger als 86 Silberschmiede in ihren Stadtmauern.

Innerhalb der reichen, friesischen Silbertradition gehörte Harlingen zu den wichtigen Zentren. In der Silberkammer kann man sich vom Können der Harlinger Silberschmiede überzeugen. Die Sammlung umfasst unter anderem Branntweinschalen mit biblischen Szenen, Stövchen, verfeinerte Becher und Kerzenständer. Die Topstücke sind ein Hochzeitspokal aus dem Jahre 1691, gefertigt von Willem Anskes Zeestra und eine vergoldete Teedose, die Sibren Sonnema 1736 gemacht hat. Ein besonderes Trio formen ein sogenanntes ‚Traukistchen‘ und die Porträts von Claes Jurjens Fontein und Antie Reiners Jeddema. Das Traukistchen mit den zwei Familienwappen schenkte Claes seiner Antie zu ihrer Hochzeit im Jahre 1646. Damals holte er seine Geliebte mit der Treckschute in Leeuwarden ab. Noch älter, und fabelhaft graviert, ist das Traukistchen des Harlinger Kaufmanns Frans Reiners Templar. Hiermit eroberte er 1633 das Herz von Yfke Tjesma.

Unter anderem zu sehen

Silberne Schätze
Silberne Schätze
Silberne Schätze
Silberne Schätze

Hannemahuis

Hannemahuis – Zentrum für Kultur und Geschichte Harlingens

Weiterlesen
Hannemahuis